Elternchance ist Kinderchance ll

Eltenbegleiter

 

 

 

 

Elternchance ist KinderchancespacerBMFSFJ

 

 

 

ESFspacer Europäische Unionspacer Gemeinsam Zukunft gestalten

 

 

Beteiligung am ESF-Bundesprogramm des BMFSFJ


Link www.elternchance.de


Link Beschreibung
Link Ziel des Programms
Link Aufbau der Qualifizierung
Link Inhalte
Link Arbeitsweise
Link Wer kann teilnehmen?
Link Termine
Link Förderhinweis
Link Kontakt
Link Medien
Link Bewerbung
Link Links

 

 

Beschreibung
Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband arbeitet gemeinsam mit fünf weiteren bundeszentralen Trägern der Familienbildung seit Ende 2011 erfolgreich an der Umsetzung des Programms Elternchance ist Kinderchance des BMFSFJ, über das sich Fachkräfte der Familienbildung zu Elternbegleiter_innen  weiterqualifizieren lassen können. Mit dem Start von Elternchance II seit August  2015 können bis voraussichtlich  2020 weitere pädagogische Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld der Familienbildung zum/zur Elternbegleiter_in qualifiziert werden. Dank der Förderung des BMFSFJ wird für den gesamten Kurs nur ein geringer Teilnahmebeitrag erhoben. Darin sind Verpflegungs- und Übernachtungskosten inbegriffen. Reisekosten müssen selbst getragen werden.



Ziel des Programms

Die Familie ist der erste Bildungsort für Kinder; deshalb sollen Mütter und Väter als die ersten und einflussreichsten Bezugspersonen in ihren Erziehungs- und Bildungskompetenzen gestärkt werden, denn positive Lernerfahrungen, die sie in den ersten Jahren ermöglichen, stellen wesentliche  Weichen für einen erfolgreichen Bildungsverlauf ihrer Kinder.
Im Rahmen des Bundesprogramms „Elternchance ist Kinderchance II“ erweitern Fachkräfte der Familienbildung durch die Qualifizierung zu Elternbegleiter_innen ihr Wissen und ihre Kompetenzen, um  Mütter und Väter in Fragen der Bildung und Entwicklung ihrer Kinder von der Geburt bis zum Ende der Grundschulzeit fachkundig  und wertschätzend  zu  unterstützen, zu begleiten und zu beraten.
Gemeinsam mit weiteren fünf bundesweit tätigen Trägern der Familienbildung und in Kooperation mit Frau Prof. Dr. Sigrid Tschöpe-Scheffler hat das Paritätische Bildungswerk Bundesverband die Weiterbildung zum/zur „Elternbegleiter_in“ entwickelt.
nach oben


 
Wie ist die Qualifizierung aufgebaut?

Sie besteht aus zwei  Blöcken à vier und fünf Tagen im Abschlussblock. 
Folgende thematische Schwerpunkte werden behandelt:

Bildungschancen – Bildungsverläufe in Familien und Institutionen

Allen Eltern eine Chance: Eltern erreichen, entlasten und motivieren 

Allen Kindern eine Chance: Sozial benachteiligte Eltern und deren Kinder unterstützen.


Hinzu kommen zwei Tage für regionale Arbeitsgruppentreffen, die Durchführung und Dokumentation eines eigenen Projektes  und zwei Tage für das Abschlusskolloquium.

 


Inhalte der Qualifizierung sind u.a.

• Prinzipien dialogischen Lernens

• Selbstreflexion zu Rolle und Haltung als Elternbegleiter_in

• Jüngste Forschungsergebnisse zu den individuellen und gesellschaftlichen Voraussetzungen für Bildung und Lernen

• Wahrnehmungs-, Diagnose- und Beratungskompetenzen

• Zusammenarbeit mit Eltern in Geh- und Komm-Strukturen

• Bildungswege und Fördermöglichkeiten in den jeweiligen Bundesländern

• Auf- und Ausbau von Bildungsnetzwerken im sozialen Nahraum

nach oben

 


 
Arbeitsweise und Abschluss

Neben der Erarbeitung jüngster Forschungsergebnisse zu den Voraussetzungen für Bildung und Lernen liegt der Schwerpunkt auf der Selbstreflexion, der kollegialen Beratung und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden.
Parallel zur Weiterbildung wird im eigenen Sozialraum ein Projekt durchgeführt, das dokumentiert und im Abschlusskolloquium präsentiert wird.

nach oben


Wer kann teilnehmen?

Die Weiterbildung richtet sich an Hauptamtliche oder Honorarkräfte aus der Familienbildung mit pädagogischer Grundausbildung /oder einer durch berufliche Erfahrung erworbenen gleichwertigen Qualifikation.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine hinreichende Praxiserfahrung in der Zusammenarbeit mit Familien.

Wir freuen uns ebenfalls über Bewerbungen von Fachkräften mit im Ausland (Heimatland) erworbenen sozialen/pädagogischen Abschlüssen, auch wenn diese in Deutschland noch nicht anerkannt sind. Nach Möglichkeit sollte eine Zusatzqualifikation aus dem Bereich der Eltern- und Familienbildung in Deutschland erworben worden sein und/oder entsprechende Erfahrungen in der Familienbildung bzw. Zusammenarbeit mit Eltern nachgewiesen werden können.
Alle Teilnehmenden sollten an eine Einrichtung der frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung  rückgebunden sein.

nach oben

 

 

Das Bewerbungsverfahren
Ihre Bewerbung können Sie über den folgenden Link online einreichen:

link www.bewerbung-elternbegleitung.de/konsortium

Registrieren Sie sich bitte zunächst mit Ihrer Email-Adresse auf dem Bewerbungsserver und füllen Sie anschließend das Bewerbungsformular aus.
Im Bewerbungsformular legen Sie bitte Ihr Interesse an der Qualifizierung dar und machen Angaben zu beruflicher Eignung, Erfahrungen in der Eltern-bzw. Familienbildung und Motivation. Wählen Sie Ihren gewünschten Qualifizierungskurs und geben Sie eine zweite oder auch dritte Kurswahl an.
Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular vollständig aus und speichern es. Sind alle notwendigen Daten eingetragen, können Sie das Bewerbungsformular absenden.

Die Prüfung der Teilnahmeberechtigung obliegt den Trägern der Familienbildung. Diese sind für die Organisation und Durchführung der Qualifizierungskurse verantwortlich und stehen bei Beratungsbedarf zur Verfügung. Die eingereichten Bewerbungen werden durch den ausgewählten Qualifizierungsträger fachlich geprüft. Nach erfolgter Prüfung erhalten Sie per Email eine Benachrichtigung. Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jedoch auch jederzeit selbst auf dem Bewerbungsserver einsehen.
Bei positiver Prüfung bestätigt der Qualifizierungsträger Ihre Teilnahmeberechtigung. Drucken Sie dann bitte die Einwilligungserklärung sowie die Vertragsunterlagen über den Bewerbungsserver aus. Senden Sie bitte anschließend die unterschriebenen Unterlagen in doppelter Ausfertigung postalisch an Ihren Qualifizierungsträger.

Mit der Einsendung dieser beiden mit Originalunterschrift versehenen Dokumente erklären Sie Ihre verbindliche Teilnahme an der Qualifizierungsmaßnahme. Der Qualifizierungsträger erhebt eine Bearbeitungsgebühr von 100 EURO. Zudem fallen für die Teilnehmenden die Fahrtkosten zum und vom Kursort an. Die übrigen direkt anfallenden Kosten im Rahmen der Qualifizierung werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Europäischen Sozialfonds finanziert.
Wir als Qualifizierungsträger stehen Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

 

 

Förderhinweis
Die Qualifizierung zum Elternbegleiter/ zur Elternbegleiterin wird im Rahmen des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) über ESF-Mittel gefördert.

BMFSFJspacerESFspacer Europäische Unionspacer Gemeinsam Zukunft gestalten


nach oben

 

Kontakt/Beratung:

Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Str. 3
60528 Frankfurt am Main

Stefanie Hasnaoui

 

Wiebke Weinbrenner
Telefon 069/6706-230
Email weinbrenner@pb-paritaet.de

 

Sprechzeiten:

Mittwoch und Donnerstag 9:00 - 13:00

Anfragen ausserhalb der Sprechzeiten bitte per Mail - wir rufen Sie gerne zurück!

 

 

 

Medien:

Link Broschüre Elternchance

Link Kurzbericht zum "1. Bundeskongress Elternbegleitung"

Link Elternbegleiter- Berliner Morgenpost

 

 

Praxisbeispiele "Elternbegleiter_innen im Einsatz":

Link Modellprojekt zur Elternbegleitung in Singen
Youtube-Kanals des Bundesfamilienministeriums

Link Eltern-Training "Erste Hilfe für Eltern" in Hannover
Youtube-Kanal des Bundesfamilienministeriums

Link Elternbegleitung im Asylwohnheim in Ilshofen

Youtube-Kanal des Bundesfamilienministeriums

 

 

 
Email weinbrenner@pb-paritaet.de

 

 

 

 

nach oben

 

Verbände des Trägerkonsortiums:

Link
AKF – Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V.

Link
AWO – Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.

Link Forum Familienbildung in der evangelischen arbeitsgemeinschaft familie (eaf) e.V.

Link
DEAE – Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V.

Link
familienbildung deutschland – Kath. Bundesarbeitsgemeinschaft für Einrichtungen der Familienbildung

Link
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

 

Homepage des Trägerkonsortiums mit weiterführenden Informationen und einer Datenbank mit ausgebildeten Elternbegleiter_innen:

Link www.familienbildung-ist-zukunft.de

 

 

Weitere Links:

Link www.bmfsfj.de Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Link www.fruehechancen.de Zusammenarbeit mit Eltern

Link www.fruehe-chancen.de/informationen_fuer/spk/aus_der_praxis Animationsfilm über die Zusammenarbeit mit Eltern

 

 

 


nach oben