Seminar Nr. 129 und 132/2017

Methodenkoffer Beratung I und II

 

Ansätze für die alltägliche Arbeit

 

 

Zielgruppe:
Mitarbeiter/-innen aus Familienzentren und Kitas, aus Einrichtungen der Eltern- und Familienbildung und -beratung, Fachkräfte, die Eltern und Kinder in den ersten Jahren begleiten und andere Interessierte.

 

Ziel und Inhalt:
Menschen, die sich uns anvertrauen oder uns anvertraut werden, sind so individuell wie unsere Möglichkeiten sie zu unterstützen.
In der Beratungsarbeit, sei es mit Erwachsenen wie auch mit Kindern und Jugendlichen, bieten sich neben dem Gespräch eine Vielzahl von Interventionsmethoden an. Denn nicht immer reicht das Gespräch, um mit Menschen in Kontakt zu kommen, um ihnen neue Lösungsmöglichkeiten zu eröffnen.
Systemische Beratung und Therapie, Gestalttherapie, Integrative Therapie, Traumaarbeit u.v.m. bieten hervorragendes Handwerkszeug.

Im ersten Seminar (3 Tage) werden systemische Beratungsinterventionen, Methoden der Gestalttherapie, der integrativen Therapie, Gesprächs- und Interventionstechniken die Grundlage bilden.
Die beiden ersten Tage stehen zur Verfügung, um die verschiedenen Methoden und Techniken u.a. anhand von Livearbeit kennen zu lernen. Am dritten Tag setzen die Teilnehmenden das Erlernte in die Tat um.
In Kleingruppenarbeit wird unter Anleitung geübt. 
Danach erfolgt die Erprobung in der Praxis.
Die Teilnehmenden sollen das Gelernte in ihren Arbeitsfeldern einsetzen.

Das Seminar II kann nur besucht werden, wenn auch das erste Seminar besucht wurde und dient der Reflexion des Praxisalltags, der nochmaligen Analyse der eingesetzten Methoden und der Erweiterung des Handlungsrepertoires. Weitere Methoden werden vermittelt.

 

Arbeitsformen:
„Learning by doing“ heißt die Devise.
Ansätze verschiedener Beratungsmethoden werden integrativ genutzt. Die Teilnehmenden werden gebeten, jeweils mindestens einen Fall aus der Praxis mitzubringen, an dem exemplarisch gearbeitet werden kann.
Des weiteren Theorievermittlung zum Themenkomplex, Diskussionsrunden, Supervision, Kleingruppenarbeit, Selbstreflexion.

 

 

Referentin:
Lydia Weyerhäuser, Diplom-Sozialpädagogin, Psychotherapie (HP), Gestalttherapie (FPI/EAG), Systemische Therapie (DGFS), Paar- und Sexualtherapie(DGfS/IGST), Traumatherapie (PITT/M.H., EMDR), Kinderschutzfachkraft § 8a SGB VIII

Verantwortlich: Sabine Kriechhammer-Yağmur

 

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 16 begrenzt.

Das Seminar I ist auch einzeln buchbar.

Die Veranstaltung ist auch als Inhouse-Veranstaltung buchbar.

 

 

Termine: 
Seminar I: 03.–05.04.2017
Seminar II: 29.–30.05.2017

Zeiten: 
Seminar I: 10:00–17:00, 9:00–17:00, 9:00–17:00 Uhr
Seminar II: 10:00–17:00, 9:00–17:00 Uhr
Veranstaltungsort: linkhoffmanns höfe, Frankfurt am Main

Teilnahmebeitrag: 
Seminar I: EUR 260,– inkl. Tagesverpflegung
Seminar II: EUR 175,– inkl. Tagesverpflegung

Bei gleichzeitiger Anmeldung zu Seminar I und II: Gesamtbetrag: EUR 400,– inkl. Tagesverpflegung


Übernachtung:  siehe „hoffmanns höfe“ Seite 96
Anmeldeschluss: 21.02.2017

 



Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-272 oder -219, Fax: 069/6706-203
mailfobi@pb-paritaet.de

 

 


linkAnmeldung

 

 

 

nach oben