Zertifikatskurs Nr. 323/2017

Der Anwalt/die Anwältin des Kindes

Verfahrensbeistand für Kinder und Jugendliche nach §§ 158 und 167 FamFG


Zielgruppe:
Diplom-Sozialarbeiter/-innen, Diplom-Sozialpädagog/-innen, DiplomPädagog/-innen, Diplom-Psycholog/-innen, Psychotherapeut/-innen für Kinder und Jugendliche, Jurist/-innen (Rechtsanwält/-innen).
Der Kurs ist ebenfalls geeignet zur Vorbereitung auf eine Tätigkeit als Einzelvormund, Erziehungsbeistand oder im Kinderschutz.

 

Inhalt:
Das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen (FamFG – gültig seit 01.09.2009) sieht in zivilrechtlichen Kindesschutzverfahren die Bestellung eines Verfahrensbeistands für das betroffene Kind vor und konkretisiert die Voraussetzungen für eine Bestellung. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die eigenständigen Interessen des Kindes in das Verfahren eingebracht werden und das Kind nicht zu einem bloßen Objekt des Verfahrens wird. Die Weiterbildung vermittelt die für diese anspruchsvolle Aufgabe erforderlichen Qualifikationen. Ausgewiesene Expert/-innen der verschiedenen Disziplinen vermitteln Kenntnisse im Familien- und Jugendhilferecht sowie im Verfahrensrecht, in der Entwicklungspsychologie und in der sozialen Arbeit. Die meisten unserer Dozent/-innen gehören zum Kreis der Autor/-innen des Handbuchs für Verfahrensbeistandschaft (Bundesanzeiger-Verlag, Hrsg. Salgo u.a.). Während des Kurses können die Teilnehmer/-innen ihre kommunikativen und mediativen Kompetenzen in exemplarischen Fallbearbeitungen
erproben.
Im Verlauf der Weiterbildung gehen wir ebenfalls ein auf die Erfahrungen mit der eigenständigen Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche in gerichtlichen und behördlichen Verfahren in Großbritannien, Frankreich und den USA.

 

Die Themen der Kursbausteine:

1. Einführung
2. Intensivwoche:
- Rechtliche Grundlagen des Verfahrensbeistands
- Erfahrungsberichte aus der Praxis der bisherigen „Verfahrenspfleger/-innen / Verfahrensbeistände“
3. Kommunikation mit Kindern in Krisensituationen
4. Psychologische Aspekte der Interessenvertretung
5. Zum Umgang mit traumatisierten Kindern
6. Kindeswohl - Kindeswille
7. Arbeitsweise des Verfahrensbeistands I
8. Arbeitsweise des Verfahrensbeistands II
9. Rolle und Aufgaben in Verfahren zu freiheitsentziehenden Maßnahmen
10. Abschlusskolloquium.

Zeitumfang des Weiterbildungslehrgangs:
216 Unterrichtsstunden in acht Wochenendseminaren, einem Wochenseminar und einem Abschlusskolloquium sowie Regionalgruppentreffen.

 

 

Fachreferent/-innen:
Axel Bauer, Richter am Amtsgericht, Frankfurt am Main

Prof. Dr. Jörg Maywald, Diplom-Soziologe, Deutsche Liga für das Kind, Berlin

Hildegard Niestroj, Diplom-Pädagogin, Verfahrensbeistand, Frankfurt am Main

Prof. Dr. Ludwig Salgo, Jurist, Universität Frankfurt am Main

Corina Weber, Juristin, Diplom-Sozialpädagogin, Verfahrensbeistand, Frankfurt am Main

Prof. Dr. phil. Maud Zitelmann, Diplom-Pädagogin, Fachhochschule Frankfurt am Main

und weitere Dozent/-innen und Verfahrensbeistände aus der Praxis.

Wir behalten uns Änderungen vor.

 

 

Verantwortlich: Melike Çınar

Bitte fordern Sie die ausführlichen Bewerbungsunterlagen an.

 

Termine
Modul 1: 31.03.-01.04.2017
Modul 2: 08.-12.05.2017
Modul 3: 09.-10.06.2017
Modul 4: 08.-09.09.2017
Modul 5: 06.-07.10.2017
Modul 6: 10.-11.11.2017
Modul 7: 01.-02.12.2017
Modul 8: 19.-20.01.2018
Modul 1: 23.-24.02.2018
Modul 10: 13.-14.04.2018



Veranstaltungsort:
hoffmanns höfe, Frankfurt am Main

Teilnahmebeitrag: EUR 1.850,– zzgl. EUR 180,– Prüfungsgebühr

Der Teilnahmebeitrag kann in Raten bezahlt werden.


Mittag- und Abendessen, sowie Übernachtung/Frühstück kann individuell im Tagungshaus gebucht werden.


Anmeldeschluss: 15.01.2017

 

 



Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Büro Berlin
Oranienburgerstr. 13/14, 10178 Berlin
Telefon 030/24636474
Emailstruck@pb-paritaet.de 

 

 


linkAnmeldung

 

 

 

nach oben