Seminar Nr. 325/2017

Frühe Warnzeichen von Vernachlässigung und Misshandlung von Säuglingen und Kleinkindern

Entgleisungen in der frühen Eltern-Kind-Beziehung

 


Zielgruppe:
Mitarbeiter/-innen von Einrichtungen der Familienbildung und -beratung, von Kindertagesstätten, Fachberatungen von Tagespflegepersonen, Fachkräfte, die Eltern und Kinder in den ersten Jahren begleiten.

 

Ziel:
Die Interaktionen zwischen Mutter/Vater und Säugling bzw. Kleinkind beobachten und interpretieren können; Risikofaktoren erkennen und einschätzen können.

 

Inhalt:
Die ersten Lebensjahre stellen besondere Herausforderungen für Eltern und ihre Babys und Kleinkinder dar. Diese frühe Zeit ist für die kindliche Entwicklung von besonderer Bedeutung, denn sie beeinflusst die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten und legt die Grundbausteine für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes. So ist das Interesse an der frühen Kindheit und das fachliche Wissen über förderliche wie auch schädigende Bedingungen für kindliches Aufwachsen immer mehr gewachsen. Diagnostische Vorgehensweisen in der Früherkennung von Entwicklungsauffälligkeiten und belasteten Eltern-Kind-Beziehungen sowie Möglichkeiten der frühen, präventiven Hilfe werden zur Zeit vielerorts neu entwickelt und in die Praxis integriert.

In dieser Fortbildung werden Möglichkeiten und Methoden der Früherkennung von belasteten Eltern-Kind-Interaktionen anhand von Videobeispielen erläutert, dargestellt und geübt. Warnzeichen früher Gefährdungen in alltäglichen Interaktionssituationen werden aufgezeigt und Chancen früher Intervention durch „Entwicklungspsychologische Beratung“ und „STEEPTM“ erläutert. Die Teilnehmer/-innen können sich während dieser Fortbildung mit den Möglichkeiten und Grenzen sogenannter „Frühwarnsysteme“ auseinander setzen und Interventionsmöglichkeiten in Falldarstellungen erproben.


Dozentin:
Julia Kreitschmann
Dipl. Pädagogin, entwicklungspsycholgische Beraterin und Kinderschutzkraft § 8a

Verantwortlich: Melike Çinar

 

 

Termin: 29.11.-01.12.2017

Zeiten:
1. Tag: 10:00–17:00 Uhr, 2. und 3. Tag 9:00–16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Amt für kirchliche Dienste, Goethestr. 26-30, 10625 Berlin-Charlottenburg

Teilnahmebeitrag: EUR 230,– inkl. Pausengetränke, ohne Übernachtung


Anmeldeschluss: 06.10.2017 (Bitte fragen Sie auch nach dem Anmeldeschluss nach freien Plätzen)

 


Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Büro Berlin
Oranienburgerstr. 13/14, 10178 Berlin
Telefon 030/24636474
Emailstruck@pb-paritaet.de 



 

 


linkAnmeldung

 

 

 

nach oben