Seminar Nr. 113/2018

Schwierige Gespräche führen – wann und wie?


Zielgruppe:
MultiplikatorInnen der Familienbildung aus Familienbildungsstätten, aus SPFH, Kita, Hort und Heim

Ziel:
Die zunehmende Fähigkeit, schwierige Gespräche konstruktiv anzugehen, so dass Klärung herbeigeführt und gleichzeitig die persönlichen Beziehungen eher gestärkt als belastet werden.
Häufig vermeiden wir notwendige Gespräche im beruflichen wie auch privaten Kontext. Weil wir die Gespräche als schwierig empfinden, bewegen wir uns in einem Zirkel der Unentschlossenheit. Gleichzeitig belastet es, die notwendigen Klärungen nicht herbeigeführt zu haben.
In anderen Situationen entschließen wir uns, ein notwendiges Gespräch zu führen, finden aber keine konstruktive Form, die eine positive Perspektive in das Gespräch bringt. Basierend auf dem Harvard Gesprächsprojekt und Elementen der Mediation wird ein handlungsleitendes Konzept im Seminar vorgestellt und an Hand von Fallbeispielen beübt.

                    
Inhalt:
• Das Harvard Gesprächsprojekt
• Produktive Grundhaltungen für gelingende Gespräche
• Entscheidungshilfen, ob ein Gespräch sinnvoll ist
• Vorbereitung schwieriger Gespräche
• Üben an Fallbeispielen

Referentin:
Sabine Kriechhammer-Yağmur
Diplom-Pädagogin

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 16 begrenzt.

 

Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Angebot 2- oder 3-tägig buchbar.

 

Termine: 22.08.-24.08.2018

Zeiten: 10:30–18:00, 9:00–18:00, 9:00 – 15:30 Uhr

Veranstaltungsort: linkhoffmanns höfe, Frankfurt am Main

Teilnahmebeitrag: 260,- € inkl. Tagesverpflegung

Anmeldeschluss: 15.06.2018                    


Übernachtung: siehe linkhoffmanns höfe

 



Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-252, Fax: 069/6706-203
mailfobi@pb-paritaet.de

 

 


linkAnmeldung

 

 

 

nach oben