Seminar Nr. 114/2018

Das hieß aber schon immer so....

Die Diskussion um rassismuskritische Sprache anregen und verankern

 


Zielgruppe:
Mitarbeiter_innen aus Kitas und Familienzentren, Fachberatungen und andere Interessierte

Ziel:
Auseinandersetzung mit deutscher Kolonialgeschichte, Hinterfragen der eigenen Sprache und Wortwahl, Argumente für eine rassismuskritische Sprache entwickeln

Rassismen sind eng in unserem täglichen Sprachgebrauch verankert, oft ohne dass die Sprechenden sich der Problematik bewusst sind. Bemühungen, auf sie aufmerksam zu machen, verursachen oft heftige Debatten, an deren Ende der Vorwurf steht, überkorrekt oder überempfindlich zu sein und Sprechverbote zu erleben.
Sprache ist nicht nur ein bloßes Werkzeug, sie ist eine wesentliche Grundlage des menschlichen Miteinanders, ihr bewusster Gebrauch ein Zeichen gegenseitigen Respekts. Zu jenem Respekt gehört auch, jedem Menschen die Freiheit zuzugestehen, selbst zu bestimmen, wann eine Bezeichnung als diskriminierend erlebt wird.

Das Seminar regt dazu an, sich mit der deutschen Kolonialgeschichte auseinanderzusetzen, die eigene Sprache und Wortwahl zu hinterfragen, rassismuskritische Sprache zu hören und zu erproben, Kolleg_innen zur Auseinandersetzung einzuladen und Argumente für eine rassismuskritische Sprache zu entwickeln.
Inkl. postkolonialer Stadtrundgang am 2. Tag

 

Arbeitsformen:
Vortrag, Arbeitsgruppen, Selbstreflexion, Stadtrundgang Frankfurt  zum Thema

 


Referentin: Sabine Kriechhammer-Yağmur, Diplom-Pädagogin, Referentin für Eltern- und Familienbildung, inklusive Bildung, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.


Verantwortlich: Sabine Kriechhammer-Yağmur

Termin: 27.08.-29.08.2018

Zeiten: 10:30 - 18:00, 09:00 - 19:00, 09:00 - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort: linkhoffmanns höfe, Frankfurt am Main

Teilnahmebeitrag: EUR 280,– inkl. Tagesverpflegung und postkolonialer Stadtrundgang

Anmeldeschluss: 01.07.2018





Übernachtung: siehe linkhoffmanns höfe

 



Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-252, Fax: 069/6706-203
mailfobi@pb-paritaet.de

 

 


linkAnmeldung

 

 

 

nach oben