Seminar Nr. 116/2018

Doktorspiele oder Übergriffe ? Sexuelle Übergriffe durch Kinder

 


Zielgruppe:
Mitarbeiter/-innen von Erziehungs- und Familienberatungsstellen, Einrichtungen der Eltern- und Familienbildung, Familienzentren und Kitas, Fachkräfte, die Eltern und Kinder in den ersten Jahren begleiten

Ziel:
Viele Kinder haben ein großes sexuelles Interesse und entwickeln ihre Sexualität mit viel Freude. Pädagogische Fachkräfte kennen dies sehr gut aus ihrem Berufsalltag: Spaß am Nacktsein, Schmusen, Kuscheln, Erkundung des eigenen Körpers, Erkundung und Berührung der Genitalien anderer Kinder etc. ist bei jedem Kind zu beobachten.
Im Kindergartenalltag löst dieses Thema oft kontroverse Diskussionen aus. Was ist der Entwicklung von Kindern förderlich? Was geht zu weit? Übergriffe durch Kinder verlangen von Erzieher/-innen und Fachkräften Hintergrundwissen und einen fachlichen pädagogischen Umgang.
Die Fachlichkeit verlangt Wissen und eine bestimmte Haltung, um Übergriffe wahrnehmen zu können, angemessen zu reagieren, sie zu beenden und aufzuarbeiten.

 
Inhalt:
- Sexuelle Entwicklung von und sexuelle Übergriffe durch Kinder(n)
- Fachlicher Umgang: Was benötigt das betroffene, was das übergriffige Kind?
- Die Aufgabe der Leitung und Elternarbeit

Arbeitsformen: Theoretische Inputs, Kleingruppenarbeit, Diskussionsplenum und Selbstreflexion. Beispiele aus dem „Kinderalltag“ sind willkommen.


Referentin: Lydia Weyerhäuser
Diplom-Sozialpädagogin, Psychotherapie (HP), Gestalttherapie (FPI/EAG), Systemische Therapie (DGFS), Paar- und Sexualtherapie(DGfS/IGST), Traumatherapie (PITT/M.H., EMDR), Kinderschutzfach-kraft § 8a SGB VIII

Verantwortlich: Sabine Kriechhammer-Yağmur

Termin: 26.10.2018

Zeiten: 10:00–17:00 Uhr

Veranstaltungsort: linkhoffmanns höfe, Frankfurt am Main

Teilnahmebeitrag:  EUR 90,– inkl. Tagesverpflegung

Anmeldeschluss: 15.08.2018


Übernachtung: siehe linkhoffmanns höfe

 



Kontakt:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-252, Fax: 069/6706-203
mailfobi@pb-paritaet.de

 

 


linkAnmeldung

 

 

 

nach oben