Inhouse-Angebot

Inklusion ist mehr als Integration plus

 

 

Zielgruppe:
Fachkräfte aus Eltern- und Familienbildungsstätten, Leiter/-innen und Mitarbeiter/-innen aus Kindergärten und Kindertagesstätten, Fachberater/-innen, Lehrer/-innen und weitere Interessierte.

Ziel:
Inklusive Pädagogik ist dem Recht auf Bildung im Sinne der Menschenrechte und der Menschenrechtsbildung verpflichtet. In der Philosophie der Menschenrechte wird die in der Menschenwürde zum Ausdruck kommende „gleiche Freiheit“ als normative Grundlage herausgearbeitet.
Der bewusste Umgang mit Heterogenität ist im Bereich der frühkindlichen Erziehung und Bildung von Bedeutung, wenn die Einrichtungen mit ihren Angeboten der menschlichen Vielfalt Rechnung tragen wollen.

Inhalt:
• Die Salamanca-Erklärung und der Aktionsrahmen zur Pädagogik der besonderen Bedürfnisse
• Definition und Abgrenzung von Integration und Inklusion
• Es ist normal, verschieden zu sein – was heißt das für die pädagogische Praxis?
• Good-Practice-Beispiele.

 

Referentin:
Sabine Kriechhammer-Yağmur

Verantwortlich:
Sabine Kriechhammer-Yağmur

 

 

Buchbar als 2-Tages-Veranstaltung.
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen begrenzt.
Termine und Konditionen auf Anfrage.

 




Kontakt und Anfrage:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-272 oder -219, Fax: 069/6706-203
mailfobi@pb-paritaet.de

 

nach oben