Inhouse-Angebot


Erfolgreiche Selbstfürsorge in der Sozialen Arbeit

 

Zielgruppe:
Fachkräfte aus Familienzentren, Eltern- und Familienbildung

Ziele:
• Erlernen eines achtsamen und bewussten Umgangs mit sich und den eigenen Grenzen
• Erkennen und Nutzen der eigenen Kraftquellen
• Erlernen eines energiesparenden Umgangs mit „Energiefressern“
• (Wieder-)entdecken und Stärken der eigenen Motivation und eigener Ziele

Inhalt:
Fachkräfte der Sozialen Arbeit übernehmen in der Regel ein hohes Maß an Verantwortung, Engagement und Fürsorge für ihre Klient/-innen. Zudem erfordern sozialpädagogische Arbeitsfelder sehr viele psychosoziale und kommunikative Handlungskompetenzen sowie ein umfangreiches aktuelles Fachwissen. Hinzu kommen Team- und Vernetzungsarbeit innerhalb und außerhalb der eigenen Institution. Großes persönliches Engagement kann auf Dauer zu sinkender Motivation und steigender beruflicher Unzufriedenheit führen, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen oder es an angemessener Anerkennung und Wertschätzung für das berufliche Handeln fehlt.
Um in diesem Arbeitsfeld langfristig gesund und motiviert zu bleiben, gehört zur eigenen Professionalität neben fachlicher Kompetenz auch der fürsorgliche Umgang mit sich selbst.

 

Referentin:
Kerstin Eichhorn-Wehnert, Diplom-Sozialpädagogin, Dozentin an der Hochschule Coburg, Fakultät Soziale Arbeit; langjährige Tätigkeit im sozialpsychiatrischen Dienst sowie in der Schwangerenberatung

 

Buchbar als 2-Tages-Veranstaltung.
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 16 Personen begrenzt.
Termine und Konditionen auf Anfrage.

 

 

Kontakt und Anfrage:
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
phone 069/6706-272 oder -219, Fax: 069/6706-203
mailfobi@pb-paritaet.de







 

nach oben