Aktuelles

Bunte horizontal verlaufende Streifen über dem Text

Dialogveranstaltung “ELTERNBEGLEITUNG 360° – WIR SETZEN AUF DIALOG!”

Herzliche Einladung zur digitalen Dialogveranstaltung am 05. Juni 2024.

Die Zusammenarbeit mit Familien birgt viel fältige Herausforderungen im pädagogischen Alltag. Unsere Workshop-Themen
kommen direkt aus der Praxis und zeigen die unterschiedlichen Ebenen von Elternbegleitung auf. Gemeinsam führen wir uns wir die Realität von Elternbegleiter:innen vor Augen, formulieren als Expert:innen der Familienbildung Bedarfe und übertragen die Ergebnisse direkt wieder in die eigene pädagogische Arbeit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mit einem Grußwort von Christine Mühlbach, Referatsleitung Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und einer Key-Note von Susanne Mierau, Autorin, Bloggerin und Kleinkindpädagogin.

Eine Veranstaltung des KONSORTIUM ELTERNCHANCE

Die Qualifizierung zum:zur Elternbegleiter:in wird im Rahmen des Programms »Verstetigung und Qualitätssicherung von Elternbegleitung«

Weiter

Fotografie von hinten, auf der Seminarteilnehmende zu sehen sind, die auf eine Leinwand blicken, auf der Seminarinhalte der Fachtagung Familienbildung 2023 präsentiert werden.

Save the date! Fachtagung Familienbildung 2024

„Fight for their rights?“ Die Macht des Sozialraums entfalten, solidarische Netzwerke bilden und gemeinsam Ressourcen mobilisieren

Im letzten Jahr beschäftigten wir uns auf unserer Familienbildungstagung unter dem Titel „Ist das noch fair?“ mit der Frage, wie sich Eltern- und Familienbildung aufstellen muss, um Familien beim Umgang mit den gegebenen Herausforderungen und aktuellen Krisen zu unterstützen. Die Teilnehmenden diskutierten gemeinsam mit unterschiedlichen Referent:innen Fragen von pädagogischer Haltung in der Praxis, Teilhabe und Empowerment von Familien sowie Vernetzung von Institutionen und Fachkräften.

Anknüpfend an die Ergebnisse und offenen Fragen aus dem letzten Jahr, wenden wir uns in diesem Jahr intensiver den Fragen von solidarischem Handeln und gemeinsamer Ressourcennutzung in der Eltern- und Familienbildung zu. Gemeinsam kommen wir ins Gespräch über gelungene Beispiele von Netzwerkarbeit und der Erschließung des Sozialraums. Wir tragen Praxiserfahrungen zu solidarischer Nutzung von Ressourcen und gegenseitigem Empowerment zusammen. Und wir tauschen uns über Situationen aus, in denen politische Positionierungen und klare Haltungen für Akteur:innen besonders relevant sind.

Weiter

Eine erwachsene Person unterhält sich mit einem Kind durch Gebärden.

"Was mit Händen? Über den Einsatz von Gebärden im Kita-Alltag"

Sarah Volk als Gastautorin in Zeitschrift „Betrifft KINDER“ Heft 01-02/2024

Sarah Volk beschreibt hier zusammen mit ihrer Interviewpartnerin Sarsoura Ch., was den Einsatz von Gebärdenunterstützter Kommunikation im Kita-Alltag ausmacht.Konventionelle Gesten sind Teil des kommunikativen Alltags in Kitas, jedoch werden sie nicht immer bewusst wahrgenommen oder aktiv genutzt. Häufig gibt es auch kein oder wenig Bewusstsein dafür, dass sich Alltagsgestik, Gebärdengestützte Lautsprache und Deutsche Gebärdensprache deutlich voneinander unterscheiden. Im gezielten Einsatz von lautsprachunterstützenden Gebärden in der Kommunikation mit Kindern liegt jedoch ein großes Potenzial. Denn dabei wird sowohl der auditive als auch der visuelle Kommunikationskanal berücksichtigt. Dies kann Kindern helfen, Kommunikationsbarrieren auf unterschiedlichen Ebenen zu überwinden und unterstützt Fachkräfte dabei, eine Kita-Umgebung zu schaffen, in der sich alle willkommen und wahrgenommen fühlen.

Mehr über das Potenzial von Gebärdengestützter Kommunikation im Kita-Alltag erfährst du in unserem Seminar "Gebärden nutzen in der Arbeit mit Kindern – Ein Impuls zur Erweiterung des Sprachhorizonts". Das Seminar findet vom 07.05. bis 08.05.2024 in Frankfurt am Main statt.

Weitere Einblicke bietet der Artikel "Was mit Händen?" von Sarah Volk (Betrifft KINDER, Heft 01-02/2024, verlag das netz | https://www.verlagdasnetz.de/zeitschrift/betrifft-kinder.html).

Weiter

Logo des Kooperationsverbunds Familienbildung mit dem Titel

KO:FA Positionspapier vom 15.01.2024


„Familienbildung stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt, aber braucht dafür bessere Absicherung.“ Der Kooperationsverbund Familienbildung (KO:FA) veröffentlichte am 15.01.2024 sein Positionspapier.

In dem Positionspapier geht es um die herausragende Rolle der Familienbildung im gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Herausforderungen, vor denen die Familienbildung steht.

Mit drei zentralen Anliegen wendet sich der KO:FA an die Öffentlichkeit.

1. Erhalt des breiten und niederschwelligen Angebotsspektrums der Familienbildung

2. Finanzielle Unterstützung für Familienbildungsträger

3. Politische und finanzielle Stärkung der gemeinwohlorientierten Familienbildung

Sehen Sie das Positionspapier hier vollständig ein. 

Weiter

Fotografie einer Person, die ein Kind auf den Schultern trägt und auf einen See blickt, in dem sich die umstehenden Bäume spiegeln.

Der 30. Zertifikatskurs Weiterbildung zum Verfahrensbeistand für Kinder und Jugendliche startet im Juli 2024!

Zertifikatskurs 210-2024 „Weiterbildung zum Verfahrensbeistand für Kinder und Jugendliche nach §§ 158-158c und § 167 FamFG“ vom 12.07.2024 – 27.06.2025 (11. Module) in Frankfurt am Main

Das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen sieht die Bestellung eines Verfahrensbeistandes für das betroffene Kind in familiengerichtlichen Verfahren vor und konkretisiert die Voraussetzungen für eine Bestellung. Die Weiterbildung vermittelt die für diese anspruchsvolle Aufgabe erforderlichen Qualifikationen, die inzwischen auch gesetzlich verankert wurden. Ausgewiesene Expert*innen der verschiedenen Disziplinen vermitteln Kenntnisse im Familien- und Jugendhilferecht sowie im Verfahrensrecht, in der Entwicklungspsychologie und in der Sozialen Arbeit. Die meisten unserer Dozent*innen gehören zum Kreis der Autor*innen des Handbuchs „Verfahrensbeistandschaft“ (Reguvis Fachmedien GmbH, Hrsg. Salgo / Ivanits, 5. Aufl. 2024).

Weiter

Logo der Heinz und Heide Dürr Stiftung:

Heinz Dürr ist im Alter von 90 Jahren plötzlich verstorben

Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband nimmt Anteil an dem Verlust des Gründers unseres Kooperationspartners

Seit 2014 kooperieren wir mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, die Heinz Dürr zusammen mit seiner Ehefrau Heide Dürr gegründet hat.

Neben der Anschubfinanzierung (2014-2016) unserer Projektstelle Early Excellence-Qualifizierungen (https://www.pb-paritaet.de/uber-uns/projekte/projektstelle-early-excellence), stellt die Heinz und Heide Dürr Stiftung dem Early Excellence-Standort Frankfurt über Stadtschulamt Frankfurt am Main und Paritätischen Bildungswerk Bundesverband kontinuirlich Gelder zur Unterstützung der Early Excellence-Prozesse zur Verfügung. Die Heinz und Heide Dürr Stiftung setzt sich seit dem Jahr 2000 bundesweit für den Early Excellence Ansatz und damit für Qualität im frühkindlichen Bereich ein: https://www.heinzundheideduerrstiftung.de/stiftung.

Wir danken der Heinz und Heide Dürr Stiftung für die Unterstützung und Kooperation und wünschen Familie und Stiftung viel Kraft für diesen großen Verlust.

Auf einem PC gemaltes Bild eines Löwen vor einem blauen Hintergrund, daneben ist die verwendete Farbpalette abgebildet.

Flyer Trägerübergreifende Qualifizierungsangebote zum Early Excellence-Ansatz 2024

Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. unterstützt seit Februar 2014 das Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main und die beteiligten Träger dabei, die Qualifizierungsangebote zum Early Excellence-Ansatz umzusetzen und diese über den Kreis der Kinder- und Familienzentren hinaus bekannter zu machen.

Die Angebote sind offen für alle am Early Excellence-Ansatz Interessierten.

Mehr Information finden Sie im Flyer.

Weiter

Seminarprogramm 2024

Fachliche Fortbildungen für Fachkräfte und Mitarbeitende der Familien- und Elternbildung sowie Kinder- und Jugendbildung

Wir freuen uns Ihnen, unser Fortbildungsprogramm 2024 vorstellen zu dürfen. Die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen aufgreifend, beinhaltet unser Programm neben Bewährtem auch inhaltlich neue Angebote sowie innovative Formate. Wir kommen den unterschiedlichen Fortbildungsbedürfnissen nach, indem wir neben Präsenzfortbildungen, Zertifikatskursen und Bildungsurlauben, den Fortbildungen zum Hessischen Bildungs-
und Erziehungsplan und digitalen Fortbildungen nun auch Online-Abendseminare und Blended Learning anbieten. Mit unseren Veranstaltung greifen wir Ihre inhaltlichen Wünsche zur Unterstützung Ihrer Praxis auf. In unseren Fortbildungen lernen wir mit und von Ihnen – partizipativ, inklusiv und vorurteilsbewusst.

Ausführliche Ausschreibungstexte sowie nähere Informationen zu unseren Fortbildungen finden Sie hier.

Weiter

Fotografie von hinten, auf der Seminarteilnehmende zu sehen sind, die auf eine Leinwand blicken, auf der Seminarinhalte der Fachtagung Familienbildung 2023 präsentiert werden.

Dokumentation Fachtagung Familienbildung 2023

„Ist das noch fair?“ Politische und Ethische Grundhaltungen in der Eltern- und Familienbildung

Liebe Teilnehmer_innen und Referent_innen wir danken Ihnen vielmals für die zahlreiche Teilnahme und Ihre wertvollen Beiträge zu unserer Fachtagung. Alle Interessent_innen können sich im verlinkten PDF die Dokumentation der Fachtagung 2023 ansehen.

Save the Date: Unsere nächste Fachtagung findet am 06.11.2024 statt!

Kurzbeschreibung des Themas: Sowohl in fachlichen Kontexten als auch persönlich sind wir mit diversen lokalen und globalen Krisen konfrontiert. Aus diesem Grund widmen wir unsere Fachtagung zur Eltern- und Familienbildung 2023 dem Thema Politischer und Ethischer Grundhaltungen. Dabei stellt sich die Frage: Wie können Familien dabei begleitet werden, die Herausforderungen zu bewältigen, die mit der aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage verknüpft sind?

Weiter

Letzte Aktualisierung: 06.05.2024